Ode an den Winter

Fotos & GemÀlde: Manuela Mordhorst 2/2021

Ich muss gestehen, ich bin hier gut im Flow und nutze das Atelier in Stove stellenweise wie eine Besessene. Wenn ich mal so richtig „drin“ bin dann gibt es kein Halten mehr. Und ich liebe den Winter. Nur falls das jemand noch nicht wusste 😛 Die sturmartigen Begebenheiten der vergangenen Woche bzw. Tage luden auch nicht gerade dazu ein ausgedehnte StrandspaziergĂ€nge unternehmen zu wollen (es sei denn man möchte gesandstrahlt werden). Und so half das „Unwetter“ auch diese Bilder entstehen zu lassen. Hier nun die 2. Serie, die wohl mit am ehesten an meine Winterfotos der Ostsee anknĂŒpft.

Diese Bilder unterscheiden sich zu den ĂŒblichen: andere Technik und vor allem gibt es hier keine einheitliche GrĂ¶ĂŸe wie sonst ĂŒblich; ich kombiniere quadratische LeinwĂ€nde mit Großformaten (an denen ich noch arbeite und die ich daher hier noch nicht zeigen kann). Diese Bilder sind zum einen inspiriert durch die Landschaft, dann durch Musik und durch Verse. Vorzugsweise von Diana Jahr. Guckst du bitte hier: verssprĂŒnge | lyrik, kurzprosa & andere worte (wordpress.com). Ihre Verse begleiten mich schon eine ganze Weile und haben mich vom ersten Moment an angesprochen, weil man sich sehr gut in ihnen wiederfinden kann.

FĂŒr fast alle Bilder der Serie standen ihre wunderbaren Winter-Verse Pate. Nochmal herzlichen Dank dafĂŒr, liebe Diana 😉

Wie dieses hier:

„weiße flocken tanzen vor meinem auge ĂŒbermĂŒtig und dann diese weite stille der schneelandschaft“   diana jahr 2019

„Nebel ĂŒber dem Schnee“ Foto & GemĂ€lde Manuela Mordhorst 2/2021

„die erinnerung an schnee ist nicht kalt ist sanft dieses rieseln diese riesige weiße decke ĂŒber der erde unter den schritten wie behutsam setzten wir spuren“   diana jahr 2020

„Eispfade“ Foto & GemĂ€lde Manuela Mordhorst 2/2021

„am fenster sitzen und dem tanz der schneeflocken zuschauen, hinausgehen und selbst zur schneeflocke werden“   diana jahr 2019

„KĂŒstenwald“ Foto & GemĂ€lde Manuela Mordhorst 2/2021

Und noch mal sorry. Die Aufnahmen sind alle mit Handy entstanden und ich habe hier nicht das richtige Bildbearbeitungsprogramm um die Farben authentischer wirken zu lassen. Ich werde das noch alles nachholen 😉 Sollen jetzt einfach mal nur kleine Einblicke geben.

Und wen es noch interessiert: ich höre bei diesen Bildern, die auch noch nach wie vor entstehen, folgende Musik:

Ólafur Arnalds – A Sunrise Session with JFDR (some kind of peace) – YouTube

Yael Naim : I wish (living room session) – YouTube ( das Album Unreleased Nightsongs)

Öldurót (Island Songs IV) – YouTube

7 Comments

  1. oh, liebe manuela, deine art zu malen sagt mir ja wirklich zu. und deine schneebilder gefallen mir ausgesprochen gut! wie gut sie zu meinen versen passen. danke! (auch deine musikauswahl, ĂŒbrigens sehr schön 🙂 ) was fĂŒr ein feiner beitrag, und das, obwohl ich dem winter zumeist nicht gar so viel abgewinnen kann ñ€“ aber er hat eben auch seine schönen, klaren, stillen und hellen seiten. ganz herzliche grĂŒĂŸe!

  2. hi manuela, welches fotobearbeitungsprogramm hast du denn genutzt. ich nutze zum beispiel adobe photoshop express fĂŒrs handy ist kostenlos. wenn du mit photoshop auf deinen rechner arbeitest kannst du auch z. b. alle filter frei schalten. Tolle bilder die du aufgenommen hast.
    viele grĂŒĂŸe robert

    1. Hallo lieber Robert, danke dir fĂŒr deinen Tipp. Ich hab ein Notebook mit und darauf ist eben kein Photoshop mehr, sondern Corel Paint, und irgendwie bin ich so geeicht auf Photoshop. Aber danke fĂŒr deinen Hinweis, das war sehr lieb. Ich schau mir das noch mal an mit der App fĂŒr das Handy. Darauf bin ich selbst noch nicht gekommen 😉 Vollprofi 😛 Liebe GrĂŒĂŸe aus Stove, Manuela

      1. hi manuela hast du denn noch dein photoshop programm und dein aktivierungscode dann kannst die filter photoshop express auf deinem handy freischalten.
        viele grĂŒĂŸe robert