My inspiration…

Foto Manuela Mordhorst 2/2021

Wäre Musik meine Sprache……ist sie aber nicht, wenngleich Musik einen enormen Teil meines Lebens einnimmt. Auch und gerade in meinem Schaffen als Malerin. Meist läuft eine bestimmte Musik im Hintergrund (und auch schon mal ganz laut), die mich einstimmt, das widerspiegelt, was auch auf die Leinwand möchte und mir innere Bilder verschafft. Das kann von Klassik bis Trance so ziemlich alles sein, nein…..pardon…ich ziehe das hiermit zurück: natürlich bin ich wählerisch und höre selbstredend nicht alles 😉

Aktuell male ich ja aufgrund des alternativen Kunstpreises im Atelier des leider verstorbenen Künstlers Thought Raven vom Kunsthaus Stove. In diesen Tagen höre ich durch die Bank weg melancholische und auch -ja ich will es hier nicht schönreden- schaurig-schwermütig-traurige Musik. Aber dazu komme ich noch.

Ansicht im Atelier auf die erste Werkserie, Foto Manuela Mordhorst 2/2021
Ansicht im Atelier auf die erste Werkserie, Foto Manuela Mordhorst 2/2021

Gleichzeitig inspirieren mich die Umgebung, das weite Land, die Ostsee, die winterlichen Lichtspiele die über die Landschaft ziehen. Mal im klaren Blau, mal im Abendlicht, mal zum Morgen oder zur Nacht, bei Sonnenschein oder im trüben Grau-in-Grau.

Und nun komme ich doch noch zu der zu Beginn erwähnten Musik. Bei dieser Serie lief ständig RY X, den ich erst neu entdeckt habe für mich. Sein Live-Konzert hat mich mitgerissen. Und ebenso James Blake mit seinem neuen Album ‚Covers‘. Aber natürlich gab es noch mehr Musik, das ist klar. Aber diese beiden Alben beeinflussten die Serie wohl mit am meisten. Also viel Spaß beim Nachhören und immer hübsch positiv bleiben dabei 😛

Ach ja und noch ein Tipp: Musik laut aufdrehen!

RY X & Brussels Philharmonic Soloists Live at AB – Ancienne Belgique – YouTube

Atmosphere – YouTube

Und hier die Fotos zu den Bildern noch mal einer Diashow. Ich bitte die Qualität zu entschuldigen, sind alles reine Handyfotos.

6 Comments

  1. Die Musik ist sehr einnehmend – aber nicht für jede Stimmung geeignet. Beim Malen bist Du ja schon ganz schön fleissig gewesen. Allerdings war ich gespannt auf Deine angekündigte stilistischen Änderungen und Versuche – neulich hattest Du Bilder mit so ovalen Formen. Davon habe ich jetzt nichts gesehen. Weiterhin viel Freude und Kraft für Dein Exil.. tom

    1. Hi Tom, na na….immer geduldig bleiben. 😛 Ich schätze, ich kehre immer dahin zurück, wo ich mich heimisch fühle. Man erarbeitet sich nicht mühsam über viele Jahre seinen Stil und seine Bildsprache, um dann einfach zu etwas anderem zu switchen. Wobei: Stilistische Änderungen, ja die kommen, in der 2. Serie, die ich dieser Tage zeigen werde 😉 Da habe ich mich mal an etwas anderes herangewagt. Also „gemach gemach“ und abwarten……Ovale Formen? Da bin ich jetzt gerade überfragt. Weiß gar nicht so direkt was du meinst …..also liebe Grüße aus Stove, Manuela

      1. Ach ja, Schwedische Sehen, ja das ist lange her 😉 Diese Technik greife ich im Moment wieder etwas auf, nur ohne diese expliziten Formen darin, dafür aber andere 😉