Auf nach Porto Moniz – Ort der wilden Wellen

Zu Jahresbeginn 2024 reisten wir zum ersten Mal überhaupt nach Madeira. Eine für uns neue Insel. Yay. Lange stand diese Insel auf meiner Todo-List, was Reisen anbelangt und da Inseln uns ja insbesondere anziehen suchten wir mal eine Alternative zu Teneriffa im Januar.

Wir haben es nicht bereut. Madeira hat ganz fantastische Küsten, und der Atlantik zeigte sich für die Dauer unseres Aufenthalts recht wüst und wild zuweilen. Es war eine echte Freude dies mitzuerleben. Eines unserer ersten Ziele war Porto Moniz, auf dem Weg dorthin passierten wir u.a. São Vicente. Ganz bezaubernd und auch dort erhielten wir schon einen Vorgeschmack auf die wilden Wellen.

Und von diesen schon tollen An- und Aussichten fuhren wir weiter. Und erreichten Porto Moniz. Allerdings war es teils sehr neblig, was der Atmosphäre etwas Mystisches gab.

23 Comments

  1. Wunderbare Impressionen! Ich war vor über 20 Jahren mal auf Madeira und habe auch schöne Erinnerungen daran. Deine Fotos sind richtig klasse und haben dazu geführt, dass die Insel bei mir nun wieder auf dem Zettel ist ?. Danke!

    PS: Ich wollte eigentlich im WordPress-Reader kommentieren, aber das funktionierte nicht. Geht das immer nur über den Browser/dienWebsite?

  2. Tolle Stimmungen! Nebel ist nicht immer nur trüb, er kann wunderbar malen! Das war bestimmt sehr schön, die Natur scheint am Atlantik mit dem Rauen klarzukommen. Wenn wir Menschen uns anpassen können, ist es gewiss sehr abwechslungsreich. Die schönen Bilder sprechen dafür.

    Liebe Grüße,
    Syntaxia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert