Hochmuth, Naturns & Schwemmalm at its best

Hier die letzten Etappen der Südtirolreise vom September/Oktober 2016.

Der Hochmuth ist uns auch wohlbekannt gewesen und doch zog es uns natürlich erneut dorthin. Bei feinstem Sonnenschein und wunderschönen Rundblicken haben wir unsere Wanderung dort genossen. Die stundenlange Wanderung hinab ins Tal war abwechslungsreich, anstrengend, unglaublich heiss noch dazu, aber vor allem deswegen so fantastisch, weil es so viel zu Sehen gab. Ich hatte zwar nach dieser Wanderung hinab ins Tal den Muskelkater meines Lebens in den Waden, aber hey…..stolz war ich dennoch!

Tolle Ausblicke und Momente gab es ebensoin  Naturns, auf dem Sonnenberg.

Unsere mit Abstand jedoch schönste Wanderung haben wir auf der Schwemmalm erlebt. Ich war glückselig, weil so viel Nebel dort droben herumschwebte und vor allem, weil wir beinahe so gut wie ganz allein unterwegs waren.

Diese immense Stille, die nur hin und wieder durchbrochen wurde, von einem schreienden Greifvogel oder den Glocken irgendwo im Nebel unsichtbar grasender Kühe, liess mich oftmals innehalten. Man lauscht nur auf seinen eigenen Herzschlag, auf den eigenen Atem, während man da steht, die wundervolle Landschaft betrachtet und alles in sich aufzusaugen versucht.

Ich fand es einfach schön, dem Nebel zuzuschauen, wie er schnell wanderte, wie er vor meinem Auge vorbeizog, kurz Landschaften preisgab, Bergkämme oder Berkreuze, nur um im nächsten Moment wieder all das zu verbergen.

2 Comments